Wüstenblues – Das neue Buch zur abenteuer-zum-nachmachen-Tour

Gerhard von Kapff. Wüstenblues. Als Mountainbike-Greenhorn von Sambia bis Kapstadt. Von Gerhard von Kapff
Wüstenblues. Als Mountainbike-Greenhorn von Sambia bis Kapstadt.

Mit dem Mountainbike von den Victoria-Wasserfällen bis Kapstadt

1200 Kilometer mit 12 Mountainbike-Verrückten als Bike-Greenhorn quer duch Afrika

Ich bin total happy, halte jetzt mein neues Buch in Händen. Eine verrückte Tour, ein optisch tolle Buch aus dem Delius-Klasing-Verlag.

Wenn ihr mögt, könnt ihr bei Amazon ins Buch selbst schauen und ein paar Seiten lesen.

https://www.amazon.de/W%C3%BCstenblues-Mit-Mountainbike-Victoria-F%C3%A4llen-Kapstadt/dp/3667107102

Würde mich freuen, wenn Ihr diesen Text oder dn Link teilt – und euch mit mir freut 🙂

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was kann ich leisten?

Zu was ist ein ganz normaler Familienvater körperlich in der Lage?

Und welche Träume habe ich noch?

Ich würde gerne irgendwann Gitarre sp

ielen lernen, mit der Harley durch die Weite Amerikas fahren, oder zumindest einmal im Leben richtig Mountainbiken.

Männerträume halt, wer weiß, was davon noch wahr wird…

Doch dann liegt plötzlich dieser Flyer vor mir:

– Eine 1200 Kilometer lange Tour auf dem

Mountainbike.

– Quer durch das südliche Afrika.

– durch Sambia, Botswana, Namibia und S

üdafrika.

– mit Stopps an den schönsten Plätzen des Kontinents.

Das Problem:

– ich saß noch nie auf einem Mountainbike.

– in drei Monaten geht es los.

– die Teilnehmer sind ein Dutzend erfahrene Mountainbike-Freaks.

– der Guide ein mürrischer Typ mit zotteligem, halblangem Haar, der vermutlich gerade vom Wacken-Open-Air angereist ist.

Und plötzlich stehe ich am Start.

Vor den Viktoria-Wasserfällen, neben mir ein rot-weißes Mountainbike.

Ein Affe auf der Landebahn hat drei Stunden vorher mein Flugzeug zum Durchstarten gezwungen – wo bin ich hingeraten?

Ich muss verrückt sein.

Und keine Ahnung, wie weit ich komme, wie lange ich das durchhalten werde?

Teaser:
Fast untrainiert bucht Gerhard von Kapff eine 1200 Kilometer lange Mountainbike-Reise von Sambia nach Kapstadt.

Eine geführte Tour, die trotz Betreuung durch die Organisatoren ihre Tücken aufweist. Zusammen mit anderen Radsportlern aus England und Deutschland macht er sich auf die Reise zum Kap der Guten Hoffnung und erlebt allerlei Kurioses, Lustiges, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus – und ist manchmal auch unglaublich frustriert und genervt von Afrika.

Kann ich als normaler Familienvater, der noch nie auf einem Mountainbike saß, mit zwölf Rad-Verrückten durch die Wüste von Sambia nach Kapstadt radeln? Wie weit komme ich – oder schaffe ich sogar die ganze Strecke? Diese Fragen stellt sich von Kapff vor der Reise – und gibt in diesem Buch gleichzeitig die Antworten. Die Erkenntnis: Mit Leidenschaft und der Bereitschaft, sich selbst zu quälen, ist ganz Erstaunliches möglich.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.